Hadil Lababidi

Biographie

April 2019 Lehre an der University of Jordan im Rahmen des Erasmus+ Programms
Seit November 2018 Koordination der AIWG Longterm-Forschungsgruppe „Die Normativität des Korans im Zeichen gesellschaftlichen Wandels“
Seit 2017 Gewählte Frauenbeauftragte des Departments Islamisch-Religiöse Studien: https://www.gender-und-diversity.fau.de/
Seit 2016 Promotion zum Thema „Nafs und Rūḥ: Vom Lebenshauch zur Selbstheit – Grundfragen islamischer Bioethik am Lebensende (Arbeitstitel)“, Betreuer: Prof. Dr. Mohammed Nekroumi, Zweitgutachter: Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt
Seit 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Islamisch-Religiöse Studien mit Schwerpunkt Textwissenschaft und Normenlehre des DIRS
Seit 2014 Lehrbeauftragte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2013-2014 Modern Middle East Studies an der University of Leiden (M.A.)
2009-2013 Bachelorstudium Politikwissenschaft und Orientalistik an der FAU Erlangen-Nürnberg

Forschungsschwerpunkte

  • Bioethik im Islam
  • Demenz und Islam
  • Angewandte islamische Ethik
  • Lebensendefragen
  • Alter und Behinderung im Islam

Publikationen

  • „Unterstützte Entscheidungsfindung für Rechts- und Handlungsfähigkeit bei Demenz. Eine islamische
    Perspektive zu Ethik und Menschenrechten für Ältere“, in: Andreas Frewer/Sabine Klotz/Christoph Herrler/ Heiner Bielefeldt (Hrsg.): Menschenrechte, Ethik, Medizin für Ältere, 2022, Band 4, 25 Seiten.
  • Osterfeld, Margarete/ Lababidi, Hadil/ Langfeldt, Marina: „Einhaltung der Menschenrechte in der Psychiatrie. Nationale und internationale Kontrollmechanismen – verbunden mit einem interkulturellen Exkurs zur Demenz im Islam“, in: Fortschritte der Neurologie Psychiatrie 2018 (86/08), S. 493-499, (Peer-Review).
  • Rezension: Birgit Schäbler, Moderne Muslime. Ernest Renan und die Geschichte der ersten Islamdebatte, April 2017, Heft 1, Jahrgang 8, S. 162-164. https://hikma-online.com/wp-content/uploads/2017/11/Rezensionen.pdf

 

In Planung

I. Sondenernährung am Lebensende bei Demenz

“Artificial Nutrition and Hydration at the Terminal Stage of Dementia from an Islamic Perspective”, in: Journal of Islamic Ethics, 2022, 24 Seiten.

II. Genderspezifische Medizinforschung im Islam

“To Be or Not to Be? Digoxin, its Gender-specific Effects on Mortality, and the Need for Gender-specific Healthcare from an Islamic Perspective”, in: Aida Bosch/ Maria Rentetzi (Hrsg.): Gender of Things, 2022, 8 Seiten.

III. Kultur- und religionssensible Kommunikation bei Demenz

„Kultur- und religionssensible Kommunikation mit demenziell erkrankten Muslim*innen“, in: Jahrbuch für Interkulturelle Ethik im Gesundheitswesen, Open Access, 2022, 9 Seiten.

 

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht (GAIR)
  • Deutsche Gesellschaft für Islamisch-Theologische Studien (DEGITS)
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient e.V. (DAVO)

Konferenzen

  • 20.06-22.06.2018: International Conference “Understanding and Believing – A Comparative View of Theological Scriptural Hermeneutics”
  • 29.09.-01.10.2016: Internationaler Workshop „Moderne Reformansätze im Islamischen Denken“
  • 02.06.2016: Tag der Offenen Tür am DIRS

Vorträge

Anstehende Vorträge

  • 19.05.2022: „Die Corona-Krise. Antwortversuche der Religionen. Islamische Perspektive“ (Vortrag und Podiumsdiskussion), Reihe Theologie des Interreligiösen Dialogs, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 02.06.2022: „Medizinethik und Islam am Beispiel Demenz“ (Vortrag), Muslimisches Bildungswerk Regensburg
  • 15.06.2022: „Medizinethik aus islamischer Perspektive“ (Impulsvortrag), Reihe „Leiden und Heilung“, Zentrum für Globale Fragen (Hochschule für Philosophie München) zusammen mit dem Bayerischen Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen, Online
  • 23.-24.06.2022: „Künstliche Ernährung am Lebensende bei Demenz“ (Vortrag), Panel „Intensivmedizin am Lebensende. Maximale Therapie oder Verzicht?“ (Panelleitung) beim AIWG-Kongress 2022, Frankfurt a. M.

 

Gehaltene Vorträge

  • 29.11.2019: „Demenz aus islamischer Perspektive: Verflechtungen normativen Wissens mit der Praxisforschung“, Workshop „Islam in der Praxis – Akteur*innen, Praktiken und Alltag“, am Berliner Institut für Islamische Theologie, HU, Berlin

  • 21.11.2019: „Applied Islamic ethics – How modern medicine challenges Islamic ethics I“, Lecture Series „Islamic Thought and Modern Society“, FAU, Erlangen

  • 14.11.2019: „Applied Islamic ethics – How modern medicine challenges Islamic ethics II“, Lecture Series „Islamic Thought and Modern Society“, FAU, Erlangen

  • 19.07.2019: Präsentation der Dissertation beim Graduiertenkolleg „Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere“, Erlangen

  • 25.04.2019: „Eltern-Kind-Beziehung als kleinste Gemeinschaft im Islam – Zwischen Gehorsam und Ungehorsam gegenüber den Eltern im Tafsīr“ beim Interner Workshop des Longterm Projekts „Normativität des Koran im Zeichen gesellschaftlichen Wandels“, Erlangen

  • 26.11.2018: “Perspectives on Dementia in Islam”, Interdisciplinary Approaches to Disability: The MENA Region in the Modern Period, Kairo
  • 21.06.2018: „The Elderly, Weak and Disabled in the Quran”, International Conference “Understanding and Believing – A Comparative View of Theological Scriptural Hermeneutics”, Erlangen
  • 11.04.2018: „Muslim dementia patients as subjects of Islamic legal-ethical decision-making”, Conference of the British Association For Islamic Studies, Exeter (UK)
  • 23.09.2017: „Ethischer Umgang mit muslimischen Demenzerkrankten nach islamischen Prinzipien der Bioethik“, Symposium zu Angewandtes Islamisches Recht, Münster
  • 19.09.2017: „Islamische Bioethik: Wie wird sie im Westen verstanden und praktiziert? Der Umgang mit muslimischen Demenzerkrankten“, Deutscher Orientalistentag (DOT), Jena
  • 24.08.2017: „Dealing with Dementia Patients in the Arabic-Islamic World“, Posterpräsentation bei der Konferenz der European Society of Women in Theological Research (ESWTR), Vienna
  • 26.07.2017: „The Discourse on the Treatment of Dementia Patients in the Arabic-Muslim World“, Symposium on Die Islamische Erkenntnistheorie und die Ethikfragen der Moderne, Fez
  • 04.03.2017: „Bioethische Fragen am Lebensende von muslimischen Demenzpatienten“, Theologisches Forum Christentum – Islam, Stuttgart
  • 19.05.2017: „Nafs und Rūḥ: Vom Lebenshauch zur Selbstheit. Grundfragen islamischer Bioethik am Lebensende“, Doktoranden-Werkstatt, Erlangen

Medienbeiträge

Interview des Deutschlandfunks, Thema: Selbstbestimmtes Sterben im Islam (26.08.2020), hier geht es zum Beitrag: https://www.deutschlandfunk.de/selbstbestimmt-am-lebensende-islam-das-leben-gehoert-nicht.886.de.html?dram:article_id=482966

Von September 2021 bis August 2022 erhält Hadil Lababidi ein Stipendium. Studierende und Studieninteressierte wenden sich bitte an Frau Imane El Guennouni (imane.el@fau.de).