Navigation

Wahrnehmung und Bewertung islamischer Glaubenswelten - Lehrerfortbildung

Jul 12
12. Juli 2018 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
LMU München, Historicum, Raum K001, Schellingstr. 12, 80799 München

Keynote von Prof. Dr. Tarek Badawia

Schule ist seit jeher mehr als ein bloßer Lernort. Schule ist Teil der Gesellschaft und damit Teil unserer Geschichtskultur. Sie stellt einen geschützten Raum für den zivilen Austrag von Spannungen wie für die Erprobung eines gesellschaftlichen Miteinanders zur Verfügung. Heute prägen vor allem vielfältige kulturelle sowie religiöse Begegnungen Schulalltag und Fachunterricht; zuweilen kommt es dabei, wie überall, zu Missverständnissen oder sogar Konflikten. Es scheint, dass aktuell die von vielen Schülerinnen und Schülern in die Klassenzimmer getragenen islamischen Lebenswelten Pädagogik und Didaktik vor besondere Herausforderungen stellen. Religiöse Vorschriften ‚des Islam‘, die von den betreffenden jungen Menschen gelebt, historisch begründet und kulturell ausgestaltet werden, unterliegen verschiedenartigen Wahrnehmungen und teils kontroversen Bewertungen, mitunter treffen sie aber auch auf Unsicherheiten und schlichte Unkenntnis.
Die Lehrerfortbildung, die in einer Zusammenarbeit des Lehrstuhls für Didaktik der Geschichte und Public History der LMU München mit dem Referat I.8 des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus organisiert und durchgeführt wird, möchte sich dieser Problemlage stellen.
Für die Keynotes und für die Podiumsdiskussion ist keine Anmeldung notwendig.
Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.geschichte.uni-muenchen.de/v_zentralkalender/islam-workshop/flyer-islamfortbildung1.pdf